Erreichbarkeit: Sie erreichen uns rund um die Uhr unter unserer Rufnummer:          02681/ 95690

Ambulanter Pflegedienst fauna e.V.
Saynstr. 6
57610 Altenkirchen (Westerwald)

 

E-Mail: fauna-ak@web.de

ODER über "Kontakt"

 

 

Wenn Sie Beratung zur Pflege, Betreuung und Finanzierung benötigen, fragen Sie bitte nach Mike Löbel               oder              Ludmilla Hripin         

<<

 

 

 

 

 

 

 

 

Ludmilla Hripin / Pflegedienstleitung

und stellv. Vorstandsvorsitzende

 

 

<<

 

 

 

 

 

 

 

 

Mike Löbel / Geschäftsführender Vorstand

und Pflegedienstleitung

 

 

 

Auch in Bezug auf Hygienestandards haben wir an uns hohe Ansprüche!

Deshalb haben wir uns (als einer der ersten Pflegedienste in ganz Deutschland!) vom Qualitätsnetzwerk MRE zertifizieren lassen

 

 

 

 

Marina Reisch - Ludmilla Gluchow

 

 

 

Für unsere Patienten leisten wir uns einen besonderen "Luxus".

Unsere langjährigen Mitarbeiterinnen Ludmila Gluchow, Marina Reisch  und Carmen Abraham haben wir zu zertifizierten Wundassistentinnen ausbilden lassen. (WACert / ICW)

Damit können wir Ihnen einen besonders hohen Standard an Fachlichkeit im Bereich der Wundbehandlung bieten.

Die Wundassistentinnen werden durch umfangreiche Fort- und Weiterbildungen auf dem aktuellsten Stand der modernen Wundversorgung gehalten.

Bei Problemen in der Wundheilung können sie den Kollegen mit Rat und Tat zur Seite stehen. In Kooperation mit den Hausärzten finden wir so die richtige Therapie - auch für schlecht heilende Wunden.

Adventfeier am 05.12.2018

Die traditionelle Adventfeier des ambulanten Pflegedienst fauna e.V. fand auch in diesem Jahr wieder großen Zuspruch. Über 100 Patienten trafen sich im Forum der evang. Kirche in Altenkirchen ein, um gemeinsam ein paar schöne Stunden miteinander zu verbringen. Ein buntes Programm ließ die Zeit nur so verfliegen.

Die Blaumann-Sänger aus Wahlrod, Walter Ochsenbrücher mit allerlei Geschichten in bester Westerwälder Mundart, sowie zwei Tanzgruppen des Tanzstudio Dance Point sorgten für gute Stimmung unter den Gästen.

Durch Kaffee und Kuchen, sowie belegte Brötchen gestärkt, gingen wir nach guten zwei Stunden auseinander - nicht ohne das Versprechen, uns im nächsten Jahr wiederzusehen.

Ambulanter Pflegedienst fauna e.V. ehrt sieben Dienstjubilare

Unseren diesjährigen Wandertag im Tal in Hasselbach, ließen wir abschließend sehr gemütlich und gut verköstigt im Sonnenhof in Weyerbusch ausklingen.

Hier hatte die Geschäftsführung die Gelegenheit, sich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für das geleistete zu bedanken.

Besonderer Dank gilt auch in diesem Jahr wieder unseren Jubilaren, die gerade durch ihre langjährige Loyalität viel zur Beständigkeit unseres Pflegedienstes beitragen.

An erster Stelle muß hier Pflegedienstleiterin Ludmilla Hripin genannt werden, die bereits seit 20 Jahren maßgeblich die Geschicke des Unternehmens leitet!!!

Geschäftsführer Mike Löbel bedankte sich darüber hinaus herzlich bei:

Dagmar Becker - Eitelberg, Katja Hasselbach und Natalia Buchholz (je 15 Jahre!),

Antje Engers, Petra Müller und Larisa Scherf (je 10 Jahre), sowie Regina Kolb (5 Jahre)

Diese Mitarbeiterinnen sind ein wichtiger Grundstein für langfristigen Erfolg und solide Dienstleistung.

Wir sind uns sicher, dass wir auch in den nächsten Jahren personelle Kontinuität erhalten können, trotz Zeiten des Fachkräftemangels, der auch uns vor eine große Probe stellt.

Aber wenn man diesen Weg gehen kann, dann mit solch einem Team. DANKE!!!

 

 

 

 

 

Mitarbeiter(innen) zum 30 - jährigen Jubiläum an die Mosel entführt!

 

Im Jahre 1988 wurde unser Pflegedienst als Nachbarschaftsprojekt gegründet. Somit feiern wir in diesem Jahr mit Stolz unser Jubiläum.

Auch aus diesem Grund luden wir daher die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen an die Mosel ein.

Zuerst besuchten wir die eindrucksvolle Burg Eltz inklusive Führung. Im Anschluss machten wir uns auf eine kleine Wanderung durch die Moseltäler, um den Tag in einem tollen Weinlokal in Kobern - Gondorf bei hervorragendem Essen und Wein stilvoll ausklingen zu lassen.

Die positive Rückmeldung der Mitarbeiter hat die Leitung sehr gefreut. Es ist schön, Euch eine Freude machen zu können!!!<< Neues Textfeld >>

 

 

Adventfeier 2017 auch in diesem Jahr wieder gelungen!

120 Gäste durften wir im Forum der evanlgelischen Kirche zu unserer Adventfeier begrüßen. Mit einem kurzweiligen Programm wurde für Freude bei den Anwesenden gesorgt.

Neben den selbst komponierten und getexteten Liedern unserer Patientin Frau Fuchs, waren auch die Beiträge von Mundartkünstler Herr Ochsenbrücher und v.a. die Darbietungen der Kinder und Jugendlichen vom Tanzstudio Dancepoint ein Höhepunkt.

Satt und zufrieden konnten wir nach zwei schönen, gemeinsamen Stunden den Heimweg antreten!

 

 

Jubiläums - Mitarbeiterinnen 2017 geehrt!!!

Insgesamt acht Mitarbeiterinnen durften wir in diesem Jahr zu ihren Dienstjubiläen gratulieren.

Isabell Schmidt, Karin Schulz, Tanja Metzler und Aneta Samborska leisten bereits seit 5 Jahren hervorragende Dienste für unsere Einrichtung.

Sogar seit 15 Jahren können wir uns verlassen auf: Marlies Schwope, Anja Roth, Marina Reisch und Sandra Ackermann.

Wir sagen danke und sind froh, dass wir Euch haben!!!

 

 

Ambulanter Pflegedienst fauna  e.V. lädt Mitarbeiter nach Trier ein.

Als Dankeschön für die erbachten Leistungen haben wir unsere Mitarbeiter  gerne nach Trier, auf den Spuren der alten Römer entführt. Nach einer sehr kurzweiligen und kostümierten Stadtführung zu allen interessanten Punkten der Innenstadt, konnten sich die Kolleginnen und Kollegen bei einem zünftigen Mittagessen in einem rustikalen Wirtshaus stärken.

Am Nachmittag wurden wir dann in „tödliche Intrigen“ verstrickt. In einem interaktiven, historischen Schauspiel fanden wir uns plötzlich als Sklaven in den Kaiserthermen des 4. Jahrhundert wieder. Eine tolle und fesselnde Aufführung, die alle begeistert hat! Eine tolle Leistung von Schauspieler Isaac Boateng, der alle in den Bann zog.

Auch das Wetter war auf unserer Seite und so fuhren wir am frühen Abend müde, aber sehr zufrieden und bereichert nach Hause.

 

 

 

 

Mitarbeiter als "Dankeschön" zum Krimidinner eingeladen!!!

Weil die Mitarbeiter(innen) bei der Erlangung des Hygienesiegels so engagiert und vorbildlich mitgearbeitet haben, hat die Leitung beschlossen, etwas besonderes zu unternehmen:

Wir besuchten ein Krimidinner im Schloß Engers.

Neben kulinarischen Hochgenüssen, wurde ein spannendes Krimistück interaktiv aufgeführt und die Zuschauer zum Mitmachen ermuntert.

Ein gelungener Spaß, den wir auch wieder auf zwei Veranstaltungen verteilen mussten, da selbstverständlich auch an solch einem Tag die Versorgung unserer Patienten Vorrang hat!!!

 

Fast  vierzig Mitarbeiterinnen haben sich zu unserem freiwilligen Angebot "gesunder Rücken" angemeldet.

In enger Kooperation mit der AOK wurden unsere Kolleginnen an insgesamt 3 Tagen im Juni in den Räumlichkeiten der AOK zuerst

theoretisch und anschließend praktisch fortgebildet.

Alle waren mit viel Freude dabei und sich anschließend sicher, ein gutes Handwerkzeug bekommen zu haben, um den eigenen Rücken zu schützen und zu pflegen

 

 

 

 

Ambulanter Pflegedienst fauna e.V. lädt Mitarbeiter nach Amsterdam ein!!!

 

Am 19.04. + 30.04.2016 hat die Leitung des ambulanten Pflegedienst fauna e.V. die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als kleines Dankeschön für den hohen Einsatz zu einem Ausflug nach Holland eingeladen.

Früh morgens starteten wir in Altenkirchen. Nach einem gemeinsamen Frühstück auf halber Strecke kamen wir gegen 10 Uhr zuerst auf dem berühmten Keukenhof an, wo wir die unglaubliche Blumenpracht in den verschiedenen Ausstellungen bewundern durften.

Anschließend fuhren wir nach Amsterdam weiter. Hier durften wir an einer gemütlichen und informativen Grachtenrundfahrt teilnehmen. Anschließend hatten wir noch ein bißchen Zeit zum Bummeln zur Verfügung.

Am späten nachmittag ging es zurück nach Deutschland, wo wir gegen 22 Uhr müde aber zufrieden wieder zuhause eintrafen.

Die zwei Termine waren notwendig, da natürlich auch zu solch einem Anlass unsere Patientenversorgung immer Vorrang hat. Und nur durch die Aufsplittung in zwei Gruppen war es uns möglich unsere Pflichten zu erfüllen. Trotzdem war es ein schönes Gemeinschaftserlebnis, das wir in ähnlicher Form bald wiederholen möchten.