Erreichbarkeit: Sie erreichen uns rund um die Uhr unter unserer Rufnummer:          02681/ 95690

Ambulanter Pflegedienst fauna e.V.
Saynstr. 6
57610 Altenkirchen (Westerwald)

 

E-Mail: fauna-ak@web.de

ODER über "Kontakt"

 

 

Wenn Sie Beratung zur Pflege, Betreuung und Finanzierung benötigen, fragen Sie bitte nach Sr. Ludmilla Hripin oder         Mike Löbel

<<

 

 

 

 

 

 

 

 

Ludmilla Hripin / Pflegedienstleitung

 

 

<<

 

 

 

 

 

 

 

 

Mike Löbel / Geschäftsführender Vorstand

 

 

 

Auch in Bezug auf Hygienestandards haben wir an uns hohe Ansprüche!

Deshalb haben wir uns (als einer der ersten Pflegedienste in ganz Deutschland!) vom Qualitätsnetzwerk MRE zertifizieren lassen

 

 

 

 

Marina Reisch - Ludmilla Gluchow

 

 

 

Für unsere Patienten leisten wir uns einen besonderen "Luxus".

Unsere langjährigen Mitarbeiterinnen Ludmila Gluchow und Marina Reisch haben wir zu zertifizierten Wundassistentinnen ausbilden lassen. (WACert / ICW)

Damit können wir Ihnen einen besonders hohen Standard an Fachlichkeit im Bereich der Wundbehandlung bieten.

Die Wundassistentinnen werden durch umfangreiche Fort- und Weiterbildungen auf dem aktuellsten Stand der modernen Wundversorgung gehalten.

Bei Problemen in der Wundheilung können sie den Kollegen mit Rat und Tat zur Seite stehen. In Kooperation mit den Hausärzten finden wir so die richtige Therapie - auch für schlecht heilende Wunden.

Informationen

Was leistet die Pflegekasse?

  • Sachleistung: Die Pflege wird durch einen Pflegedienst durchgeführt.
  • Pflegegeld: Die Pflege wird von einem Angehörigen durchgeführt.
  • Kombination: Die Pflege wird von einem Pflegedienst durchgeführt. Wenn Leistungen übrig bleiben, erhalten Sie diese als verbleibendes Pflegeflegeld                                    (Die Begriffe Sachleistung / Kombinationsleistung werden von einigen Pflegekassen synonym benutzt)
  • Darüber hinaus gibt es noch weitere  Leistungen, über die wir Ihnen an dieser Stelle einen kleinen Überblick verschaffen wollen:

 

 

 

Durch das Pflegestärkungsgesetz kommt es zu einer kompletten Neuausrichtung der Pflege. Ja, man kann diese Neuerungen sogar als Paradigmenwandel bezeichnen:

Aus Pflegestufen wurden zum 01.01.2017 Pflegegrade.

Pflegebedürftigkeit die bisher in Pflegeminuten und Zeitkorridore dargestellt wurde, wird ab sofort in Einschränkungen der Selbstständigkeit zusamengefasst. Hieraus wird in Zukunft der entsprechende Pflegegrad abgeleitet.

Die gesamte Pflegewelt hat die Hoffnung, dass hierdurch für hilfebedürftige Menschen in unserem Land,  zumindest finanziell eine große Entlastung eintritt. Für alle Versicherten, die aus einer bestehenden Pflegestufe automatisch übergeleitet werden, kann dies bereits bestätigt werden.

Nach guten 8 Monaten (August 2017) mit dem neuen Begutachtungssystem kann vorläufig zusammengefasst werden, dass die Gutachter den Patienten im ambulanten Bereich (also Ihnen!) gegenüber sehr wohlwollend agieren und die Ergebnisse für die meisten Antragsteller sehr erfreulich ausfallen!!!

Eines bleibt jedoch weiter  unverändert:

Wer Pflegeleistungen benötigt, muß diese bei seiner Pflegekasse beantragen und sich vom Medizininschen Dienst der Krankenkassen (MDK) begutachten lassen.

 

 

Wenn Sie weitere Fragen haben, rufen Sie uns gerne an, oder melden sich über unser Kontaktformular!

<< Neues Textfeld >>